Deko Katalog

Der erste Deko Katalog von Allgaier-Allerlei ist endlich da

Mit dem ersten Deko Katalog ist ein endlich kleiner Meilenstein in der Geschichte von Allgaier-Allerlei gesetzt.

Am 16.08.2019 habe ich die Druckdaten für den Katalog übermittelt. Die Daten für den Druck sind glücklicherweise auch gleich freigegeben worden. 

Mit einer Erstauflage von 2000 Stk. möchte ich meine extravagante und ausgefallene Allgäu Deko und allem voran die beliebten Deko Fensterladen aus eigener Herstellung noch bekannter machen.

Auch den Katalog habe ich eigens dekoriert und gestaltet. Viele Nächte, Stunden und Kopfzerbrechen hat mich die Gestaltung der ersten Auflage für alpenländische Dekorationen gekostet. Ich bin nun aber überglücklich und freue mich sehr darüber, Dir das erste Exemplar präsentieren zu dürfen.

Vorab kannst Du nun durch den Allgaier-Allerlei Deko Katalog für Holz-Deko und allerlei Handgemachtes blättern. Darin findest Du die beliebtesten Wohnaccessoires und Deko Stücke für verschiedenste Anlässe.  Außerdem kannst Du Dir den Deko Katalog kostenlos herunterladen und an Freunde und Verwandte per E-Mail versenden. Viel Freude damit!

Please wait while flipbook is loading. For more related info, FAQs and issues please refer to dFlip 3D Flipbook WordPress Help documentation.

Deko Katalog kostenlos downloaden

Weitere interessante blogbeiträge

Wenn Du noch mehr interessante dinge, über Allgaier-Allerlei erfahren möchtest, gefallen Dir die nachfolgenden Blogseiten mit Sicherheit auch. Außerdem freue mich über jeden Kommentar, der mir dagelassen wird. Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind ebenfalls herzlich willkommen.

Deko Katalog

Der erste Deko Katalog von Allgaier-Allerlei ist endlich da Mit dem ersten Deko Katalog ist ein endlich kleiner Meilenstein in der Geschichte von Allgaier-Allerlei gesetzt.

Mehr lesen »

Altholz Deko selber machen

Altholz Deko selber machen | Tipps zur Gestaltung von Deko mit Antikholz Dekoideen und Dekorationen aus Altholz oder auch Antikholz genannt sind der Renner und

Mehr lesen »

Melde dich zum Newsletter an und verpasse keine Rabattaktionen mehr!

Weitere Links im Dekoshop von Allgaier-Allerlei

Die Zirbe - positive Wirkung von Zirbenholz

Die Zirbe – positive Wirkung von Zirbenholz

Was kann die Zirbe wirklich und wie Sie lange freude an Ihren Zirbelkiefer-Produkten haben

Was bewirkt das Wunderholz "Zirbe" eigentlich?

Studien belegen dass, was die Menschen früher schon lange wussten. Nicht umsonst waren Zirbenbetten so gut wie in jedem Bauernhaus zu finden.

Mit den Zirben, schlafen Sie nicht nur besser. Ihr ganzer Organismus reagiert positiv auf die ätherischen Öle.

Zurecht ist die Zirbelkiefer deshalb die "Königin der Alpen."

Aber nicht nur für den Menschen ist die Zirbe ein echtes Wunder. Das Zirbenholz besitzt nämlich außerdem eine Biozide und Antibakterielle Wirkung.

Denn was für uns wohlduftend ist, mögen Motten und Insekten gar nicht.

Die Fakten von Zirbenholz: Kurz und knackig!

  • Verbessert Ihre Schlafqualität und hilft gegen Schlafstörungen

  • Beruhigt das vegetative Nervensystem

  • Reduziert die Herzfrequenz um ca. 3500 Schläge. Dies bedeutet eine Arbeitsersparnis von ca. 1 Std. am Tag

  • Kurbelt durch die ätherischen Öle unseren Bewegungsdrang an. Fördert die Kreativität und begünstigt eine gute Laune Stabilisiert den Kreislauf

  • Verhindert Wetterfühligkeit

  • Stärkt und harmonisiert unser allgemeines Wohlbefinden

  • Hemmt durch die antibakterielle Wirkung der Öle die Schimmelbildung

  • Sorgt für mottensichere Aufbewahrung Ihrer Textilien

  • Insektenschutz im Sommer an lauen Sommernächten

  • Hilft auch bei Bronchitis, Erkältungskrankheiten und beschwerden der Atemwege

  • So behandeln Sie Ihre Zirbenholz Produkte richtig!

    Bestäuben mit entkalktem Wasser

  • Durch das gelegentliche bestäuben mit entkalktem Wasser wird der Zirbenduft wieder etwas aufgefrischt und es duftet wieder stärker.

    Frischluft und Luftfeuchtigkeit

  • Legen Sie in der Zeit von Frühling bis Herbst Ihr Zirbenholz-Produkt einfach über Nacht nach draußen. Dadurch wird die Aufspaltung der Öle angeregt und auch der Duft wird wieder intensiver. Frost sollte allerdings vermieden werden.

    Anschleifen als letzte Möglichkeit

  • Die letzte Instanz um den wundervollen Duft der Zirbe wieder zu erlangen können Sie das Holz mit feinstem Schleifpapier anschleifen. Mehr Möglichkeiten gibt es leider nicht um den Duft zu erhalten. Auch Duftende Öle verfliegen leider früher oder später.
  • Zirbenholz Produkte bei Allgaier-Allerlei:

    Was macht das Zirbenholz hier im Dekoshop so besonders?

    Woher stammt die Zirbe von Allgaier-Allerlei?

    Die Zirbenholz-Produkte hier im Dekoshop stammen aus dem Schnalstal in Südtirol. Ich habe mich hierbei für einen Familienbetrieb entschieden, der aus Deutschland stammt.

    Dieser Familienbetrieb wirtschaftet in meinem Augen überragend mit dem wertvollen Rohstoff des Zirbenholzes. Zum einen, schlägt der Familienbetrieb seine Zirbelkiefer eigenhändig und zum anderen wird dieses dann schonend getrocknet.

    Dass bedeutet, dass die geschlagene Zirbe erstmal Jahre gelagert wird, bevor das Wunderholz weiter verarbeitet werden kann.

    Große Unternehmen geben das Holz einfach in die Trockenkammer und ein paar Tage später kann es weiter verarbeitet werden. Das wirkt sich allerdings auf die Qualität des Holzes aus.

    Die wertvollen ätherischen Öle, welche sich in der Zirbe befinden, werden dadurch schneller frei gegeben und verdampfen teilweise schon in der Trockenkammer.

    Außerdem wird hier mit Herz und Verstand nachhaltig gewirtschaftet, da diese Familie von ihrem Wald lebt. Es wird nicht mehr geholzt als wirklich nötig ist. Zumal die historische und alte Sägerei nur kleine Mengen an Rohmaterial zum Handel weiterverkauft.

    Das meiste wird in der eigenen Schreinerei zu Möbeln und Dekostücken weiterverarbeitet.

    Dieses Konzept und die Ausführung überzeugte mich unabhängig von der wundervollen Qualität des Zirbenholzes.

    Wo wächst die Zirbelkiefer genau?

    Die Zirbelkiefer oder wie sie auch liebevoll genannt wird: “Die Königin der Alpen” wächst hauptsächlich in den Zentralalpen. Ein kleinerer Teil des Vorkommens gibt es in der hohen Tantra bzw. den Süd- Ostkaparten.

    Diese wird meist kommerziell vermarktet, schnell getrocknet und ist vom Preis meist etwas günstiger. Jedoch ist es auch immer mehr der Fall, dass in unseren Alpen dieser Wunderbaum regelrecht “geschlachtet” wird.

    Dies liegt leider auch etwas an unserem eigenen Konsumdenken. Denn was im Trend liegt, möchten die meisten sofort haben. Dabei ist es oftmals egal wie man an das Produkt kommt. Hauptsache man hat es gleich.

    Deswegen ist es um so wichtiger verantwortungsvoll mit den Beständen der Zirbelkiefer um zu gehen. Außerdem kommt hinzu, dass die Zirbelkiefer erst ab einer Höhenlage von 1400 – 2500 Meter wächst. Der Bestand ist also von Haus aus begrenzt. Außerdem kann dieser Wahnsinn´s Baum bis zu 1000 Jahre alt werden.

    Das Aktuell älteste Exemplar steht momentan in den Tuxer-Alpen und wurde bereits 1926 zum Naturdenkmal ausgewiesen.

    Des weitern ist die Zirbe einer der Frost unempfindlichsten Nadelbäume unseres Kontinents. Er kann bis zu -40°C problemlos überstehen

    Eben ein echter Wunderbaum unsere Königin der Alpen.

     

    Warum ist Zirbenholz so teuer?

    Wer sich den vorangegangenen Text sorgsam durchgelesen hat, wird schnell verstehen, dass ein solch wunderbarer Rohstoff nicht billig sein darf. Vorallem sollten wir wirklich darauf achten woher das Zirbenholz stammt und wie es behandelt wurde.

    Denn dieses Holz darf meiner Meinung nach, defintiv nicht zu einem Komerz-Wegwerfartikel verkommen.

    Leider ist dies ja schon der Fall. Wer Preise vergleicht wird schnell merken, wie extrem die Unterschiede im Preis-Niveu sind.

    Es ist unsere Natur und unser Blauer-Planet. Deshalb müssen wir verantwortungsvoll damit umgehen.

    Eben mal nicht aus einer Laune heraus oder wegen einem Trend, kurz und schnell kaufen, was dann genauso schnell wieder entsorgt wird.

    Natürlich bedeutet Teuer nicht automatisch sorgsamer Umgang mit diesem Rohstoff. Ich möchte damit nur aufweisen warum ein höherer Preis zustande kommen kann.

    Informieren Sie sich bitte einfach vor dem Kauf von Zirbenholz-Produkten woher diese stammen und ob auf Nachhaltigkeit geachtet wird. Allein dadurch helfen Sie schon unserer Natur und dieser wunderschönen Erde.

    Ich hoffe sehr, dass Euch der Beitrag, die Informationen über Zirbenholz und deren Eigenschaften gefallen. Nachfolgend, in der grünen Schrift, könnt Ihr eine Kurzfassung im PDF-Format Downloaden. Diese bekommt bei mir auch jeder Kunde zusätzlich zu seinen Zirbenholz-Produkten. Ich wünsche jedem von Herzen viel Freude mit diesem Edelholz und dessen ganz besonderen Eigenschaften.

    Liebste grüße euer:

    Kleine Auswahl Zirbenholz-Produkte von Allgaier-Allerlei:

    Altholz Deko selber machen

    Altholz Deko selber machen | Tipps zur Gestaltung von Deko mit Antikholz

    Dekoideen und Dekorationen aus Altholz oder auch Antikholz genannt sind der Renner und liegen derzeit voll im Trend. Ebenso kommen immer mehr Menschen auf de Geschmack Altholz Deko selber machen zu wollen. Das ist auch nicht verwunderlich, denn das originelle Antikholz mit der rustikal Note hat so manche Vorzüge. Es lässt sich zum Dekorieren von Schlafzimmer, Wohnzimmer Küche und Bad gleichermaßen verwenden.

    Ein kreativ gestalteter Bilderrahmen zum aufhängen an der Wand  und zur Wanddeko beispielsweise, ist ein echter Eyecatcher,tolles Deko-Highlight und ideal zum dekorieren von tristen Wänden. Außerdem bietet sich ein Deko Fensterladen zur Wanddeko an. Die verschiedensten Gegenstände zur Frühlingsdeko oder Weihnachtsdeko können mit Antikholz selbst gemacht werden. Deko für die Wand oder Aufhänger zur Fensterdeko sind hierbei möglich. Auch Kerzenständer, Holzlaternen und Windlichter können mit dem recycling Holz hergestellt werden, die ein unverwechselbares Flair bei Ihrer Raumgestaltung verbreiten werden.

    Außerdem kann es nicht nur im Innenbereich seine Verwendung finden. Auch zur Deko im Garten ist das Holz mit Geschichte eine umwerfende Deko-Idee. Upcyclen auch Sie Ihre eigene Gartendeko oder Zimmerdekoration. Es ist gar nicht so schwer…

    Was ist so besonders an diesem Holz?

    Zum einen ist Holz im allgemeinen ein toller Rohstoff um Dekoartikel zur Raumgestaltung herzustellen oder Bastelideen um zu setzen. Zum anderen wird durch die Verwendung von Altholz unser Waldbestand geschohnt. Ganz davon zu schweigen, dass Altholz nach der Aufbereitung eine wunderschöne Ausstrahlung und Aura besitzt die zu einer besonderen Stimmung beiträgt. Desweiteren hat das Antike-Holz eine teilweise Jahruhunderte alte Geschichte zu erzählen. Alles Eigenschaften die unverzichtbar sind, und die ein Unikat ausmachen. Somit ist Antikholz der ideale Werkstoff um Einrichtungsideen mit einer rustikalen Note selbt umsetzen zu können.

    Vorbereitung um Altholz Deko selber machen zu können

    Altholz Deko selber machen bedarf die richtige Vorbereitung und ist eines der wichtigsten Punkte bei der Herstellung von Dekoratikel jeglicher Art. In meinem Blogbeitrag “Was ist Altholz oder Antikholz?” finden Sie alle wichtigen Informationen für die richtige Auswahl von Antikholz. Zudem einen Fingerzeig über die Preise von Alt-Holz.

    Um mit dem DIY Upcycling beginnen zu können, sind ein paar grundlegende Vorbereitungen unumgänglich. Dadurch lässt sich eine qualitativ hochwertige Deko im Vintage Design herstellen und gewährleisten. Somit können Sie Ihre Inspirationen umsetzen und dann ganz einfach selbermachen.

    Die Behandlung in der Trockenkammer gegen Ungezieferbefall

    Altholztrocknung bei der Schreinerei Spieler in Maierhöfen Bild 1
    Altholztrocknung bei der Schreinerei Spieler in Maierhöfen Bild 2

    Nachdem Sie Ihr Antikholz gefunden haben, um Altholz Deko selber machen zu können, ist es wichtig dieses auf Ungeziefer trocknen zu lassen. Dadurch können böse Überraschungen umgangen und vermieden werden. Die Ungeziefertrocknung ist eines der wichtigsten Vorbereitungen um überhaupt Altholz Deko selber machen zu können.

    Der Trockenvorgang in einer Trockenkammer bewirkt, dass Ungeziefer aller Art, die im Holz leben, abgetötet werden. Dazu gehören beispielsweise Kleintiere wie, Borkenkäfer und der berüchtigte Holzwurm.

    In einer Trockenkammer wird das Holz auf 75-95 C° erwärmt und für 48 Std. auf dieser Temperatur gehalten. Alles eiweishaltige Leben sirbt bei einer Temperatur von 75C° ab. Somit ist der Befall von Holzwurm oder Borkenkäfer in der näheren Umgebung ausgeschlossen und Ihre Möbel oder Wandverkleidungen aus Holz sind dadurch sicher.

    Das Bürsten von Altholzbalken und Altholzbrettern

    Nach der Trocknung kann es weitergehen mit dem DIY Projekt. Nun ist es ratsam das Werkstück (Altholzbrett oder Altholzbalken) von losen, moder befallenen, unschönen Verfärbungen, Moosbefall oder Flächte zu befreien. Am besten geschieht dieses mit Bürsten. Dazu gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten und verschiedenste Werkzeuge zur Hilfe. Auch dafür mach ich euch eine kleine Überischt, damit euch das Basteln leichter fällt.

    !!! Wichtig !!!

    Es empfielt sich IMMER eine Staubschutzmaske und eine Schutzbrille beim bearbeiten zu tragen, da die Staubentwicklung doch recht groß ist. Schimmelsporen die im Holz sind, sind Gifitg und können Krankheitserreger beinhalten. Achten Sie auch darauf, dass Ihr Werkstück (Holzbrett oder Holzbalken) befestigt ist um Unfälle zu vermeiden!

    Was passiert beim Bürsten von Holz und Altholz eigentlich?

    Wenn Ihr Altholz Deko selber machen wollt, solltet Ihr die Funktion des Bürstens verstehen um zu wissen worauf es ankommt. Durch das Bürsten wird nicht nur loses und morsches Material vom Holz abgetragen sondern auch die Struktur des Holzes besser zum Vorschein gebracht. Auch wenn Ihr kein Antikholz besitzt beziehungsweise Frischholz weiter verarbeiten möchtet, ist es mit einem Bürstenaufsatz möglich die Struktur und die Optik von Alt-Holz zu imitieren. Wie das Nachmachen von Antikholz genau funktioniert, erkläre ich euch am Ende des Blogbeitrags.

    Dies ist eine Beispielbild vor dem Bearbeitungsprozess mit einer Bürste | Allgaier-Allerlei
    Altholzbrett vor dem Bürsten
    Altholzbrett nach der Bearbeitung mit einer Bürste | Allgaier-Allerlei
    Altholzbrett nach dem Bürsten

    1. Bürsten von Hand mit einer Drahtbürste:

    Um grob das ungewünschte, vermoderte Holz zu entfernen eignet sich eine Hand-Drahtbürste am besten. Diese erhalten Sie in jedem Baumarkt oder in einem Fachhandel für Werkzeug-Zubehör.

    • Vorteil sind dabei die niedrigen Anschaffungskosten und das flexible Arbeiten ohne Maschine. Zudem ist eine Hand-Drahtbürste ideal geeignet für kleine Holzstücke.
    • Nachteil dabei ist, dass mit einer Drahtbürste die Strucktur nicht ganz so gut zum vorschein kommt und hartnäckiger Mossbefall oder Flächte schwer zu entfernen ist.

    2. Drahtbürste für die Bohrmaschine:

    Drahtbürste für Bohrmaschine zum bürsten von Holz | Allgaier-Allerlei
    Bürstenaufsatz für die Bohrmaschine aus Draht

    Ebenfalls sehr nützlich zum Bürsten, sind Ausätze für die Bohrmaschine. Diese gibt es ebenfalls mit feinen Drähten.

    • Vorteil: hierbei ist die schnellere Bearbeitung des Werkstücks. Zudem wird das Antikholz dadurch wirklich jegliche Verunreinigung los. Sogar alte Lack-Rückstände lassen sich damit entfernen. Zudem wird die Struktur des Holzes dadurch besser freigelegt. Was mit einer Handr-Drahtbürste nur bedingt möglich ist. 
    • Nachteile: Einer davon ist, dass mit dem Drahtaufsatz für die Bohrmaschine das Holz sehr aggresiv bearbeitet wird. Dies bedeutet das auch schnell die Struktur des Holzes beschädigt wird, oder sich die Drahtbürste zu Tief in das Werkstück einfrisst. Daher kann es schnell passieren das ungewollte Unebenheiten und Löcher entstehen. Auch dies Werkzeug finden Sie im Baumarkt oder im fachhandel für Werkzeug.

    3. Nylonbürste für die Bohrmaschine:

    Bürstenaufsatz für die Bohrmaschine mit Nylon-Bürsten

    Die Nylonbürste ist die selbe Art der Bearbeitung wie auch mit der Drahtbürst für die Bohrmaschine.

    • Vorteil hierbei ist jedoch, dass die Nylonbürste nicht so agressiv arbeitet wie die selbige mit Draht. Lediglich etwas mehr gedult muss man aufbringen um hartnäckige Verschmutzungen zu beseitigen.
    • Nachteil ist allerdings die Abnutzung der Nylonbürste. Da die Bürsten nicht so starr sind wie Draht, findet ein verschleiß statt. Auch preislich ist eine Nylonbürste etwas teurer in der Anschaffung als die aus Draht. Eine Nylonbürste finden Sie auch im Baumarkt oder beim Fachhändler für Werkzeuge.

    Bürstenschleifer oder Satinirmaschine | Werkzeug für den Profi:

    Dies ist ein Bürstenschleifer im Preisbereich von etwa 100€ | Allgaier-Allerlei
    Einstiegsmodell Bürstenschleifer Angebot bei Amazon 107€ Direktlink zu Amazon

    Altholz Deko selber machen für Profis. Um größere Mengen Altholz Deko selber machen zu können, bietet sich der Kauf eines Bürstenschleifer oder einer Satinirmaschine an. Die Anschaffungskosten liegen hier zwischen 110€ und 900€ je nach Ausführung. Das links von mir gezeigte Produkt zeigt Ihnen ein Einstiegsmodell von Amazon. Der Preis liegt hier etwa bei 110€. Die Werkzeugmaschinen von Festool oder Makita bewegen sich zwischen 450€ und 900€.

    • Vorteil eines Bürstenschleifer oder einer Satinirmaschine ist hierbei natürlich die Geschwindigkeit. Dadurch, dass die Bürsten der Maschine eine Breite von ca. 100mm aufweisen, kann hiermit natürlich effizent gearbeitet werden. Weiterhin ist auch der komfort beim Arbeiten um einiges angenehmer.
    • Nachteil ist auf jedenfall der Anschaffungspreis und das Gewicht der Maschine. Zusätzlich ist es schwierig damit filigrane Arbeiten aus zu führen.
    !!! Tipp zum Basteln / Bürsten !!!

    Bei großen Flächen von Brettern und Balken nutze ich natürlich einen Bürstenschleifer. Damit ist der komfort beim bearbeiten einfach der Beste. Jedoch reicht es völlig aus, zu Hobbyzwecken die Aufsätze für die Bohrmaschine zu nutzen. Allerdings gebe ich Ihnen hier den Rat einen Aufsatz mit Draht und mit Nylon zu nutzen. Dadurch sind Sie beim Atlholz Dekoration selber machen, optimal ausgestattet und können hervorragende vorarbeiten leisten.

    Die besten Ergebnisse erziehlen Sie dann, wenn Sie vorsichtig mit dem Aufsatz “Draht” grob vorarbeiten. Als nächstes setzen Sie dann den Aufsatz mit “Nylon” ein, um das Finsih zu vollziehen. Somit wird alles was unschön aussieht entfernt und die perfekte Struktur bleibt erhalten.

    Altholzbalken bearbeiten

    Ein kleiner Einblick in die Bearbeitung eines Altholzbalken als Sonderanfertigung

    Bei der Bildstrecke können Sie sehr schön den werdegang eines Altholzbalken bis zum Entprodukt erkenne. Der Balken stammt aus einem Stadel in Wangen im Allgäu welchen ich im Sommer 2018 gegen Bezahlung abbrechen durfte.

     

    • Im ersten Bild bildet es den Rohzustand des alten Balken ab. Unbehandelt und so, wie er aus der Scheune stammt. Lediglich in der Trockenkammer auf Ungeziefer behandelt wurde er bereits in diesem Zustand.

     

    • Das zweite Bild zeigt den Altholzbalken vom Stadel in der ersten Phase der säuberung bzw. des Bürstvorgangs. Jede Seite wird dabei vorsichtig bearbeitet um nicht die Struktur des Holzes zu beschädigen.

     

    • Am dritten Bild lässt ich gut erkennen was der Bürstvorgang und die Säuberung des Altholzes bewirkt und wie schön die Struktur zur Geltung kommt. Dadurch dass der Balken immer im Trockenen verblieben ist, keine Umwelteinflüsse und Sonneneinstrahlung einwirken konnte, ist dieser vom Farbton recht hell.

     

    •  Nach Absprache mit der Kundschaft, haben wir uns entschieden diesen mit natürlicher Farbpatina zu behandeln. Dadurch lässt sich ein gewünschter Farbton erzeugen. Diesen Vorgang können Sie bei Bild vier gut erkennen.

     

    • Das fünfte Bild zeigt Ihnen bereits das Fertige Produkt. Ein Klorollenhalter mit ganz besonderem Charme und vorallem… ein wirkliches Unikat. Sie erkennen auch gut das Wirken der Farbpatina welche ich beim vorigen Arbeitsschritt beschrieben hatte.

     

    • Das letzte Bild zeigt den Altholzbalken-Klorollenhalter im Bad des Kunden. Natürlich gibt es auch viele andere schöne Deko-Ideen die man mit Altholzbalken klasse verwirklichen kann. Ob als Gartenstele oder Handtuchhalter. Der Kreativität sind da keine Grenzen gesetzet.
     

    Kann ich aus frischem Holz Alt-Holz machen?

    Altholz Deko selber machen ist ja gut und recht. Aber was tun wenn man kein Antikholz besitzt und auch nicht die Möglichkeit oder Geduld hat, sich eines zu besorgen? Oder man möchte sich ein Regal machen, dass nicht die Farbpatina von Antikholz aufweist, sondern vielmehr ein schönes beige. Dieses beige würde Frischholz wie Kiefer oder Fichte bieten, jedoch haben die Bretter oder Balken nicht diese schöne Struktur, die Altholz zu bieten hatt. Da stellt sich die Frage…

    Kann man aus Holz Altholz machen?

    Ja es ist möglich aus “normalem” Naturholz wie Fichte oder Kiefer eine Kopie von Antikholz herzustellen. Jedoch ist es relativ viel Aufwand um das gewünschte Ergebniss zu erzielen. Eine kleine Anleitung zum herstellen des rustikalen Vintage-Look erläutere ich euch folgend.

    Wie Ihr bestimmt wisst, besitzt jedes Holz Jahresringe. Dabei ist es interessant zu wissen, dass jeder einzelne Ring des Holzes aus Hartholz besteht. Die Räume zwischen den Ringen besteht aus Weichholz. Bei echtem Alt-Holz wird durch die Witterungseinflüsse das “weichere” Material über die Jahre hinweg abgetragen. Dadurch entsteht die unverwechselbare Struktur. Sonneneinstrahlung verändern noch zusätzlich die Farbe des Holzes. Nach etlichen Jahren entsteht somit das einzigartige und unverwechsbalere naturprodukt Antikholz.

    • Mit den Bürstenaufsätzen für die Bohrmaschine die ich euch oben genauer erklärt habe, könnt Ihr einfach und schnell diesen Effekt der Abnutzung imitieren und beschleunigen.
    • Ihr könnt NICHT die einzigartige Farbpatina erzeugen.
    • Durch die einzelnen “Fasern” der Bürste wird das weichere Holz aus den Zwischenräumen entfernt. Das Hartholz von den Jahresringen jedoch hält dieser Bearbeitung stand. So kann die Strucktur mit den gewollten Unebenheiten freigesetzt werden und Ihr erhaltet das natürliche Muster. Um so länger man nun Bürstet, um so tiefer werden die Einkerbungen zwischen den Jahresringen.
    • Für Frischholz eignet sich der Bürstenaufsatz aus Draht am besten.
    • Zur Nachbearbeitung kann dann noch der Aufsatz mit Nylonbürsten eingesetzt werden.

    Schlusswort:

    Mit diesem Grundwissen kann man nun Altholz Deko selber machen. Es lassen sich mit dem Antiken-Holz wirklich wundervolle Dekostücke entwerfen und gestalten. Auch für den Innenausbau wird der rustikale Werkstoff gerne genutzt. Beispielsweise werden in Hotels die Saunalandschaften und Theken im Eingangsbereich mit Altholzbrettern und Altholzbalken verkleidet. Vintage Design in verschiedensten Variationen ist mit diesem wunderschönen und einzigartem Naturwerkstoff möglich.

    Wie man das gebürstete Altholz weiter verarbeiten kann und wie man damit kleine aber schöne Geschenke bastelt, verrate ich euch im nächsten Blogbeitrag.

    Viel spaß beim ausprobieren, basteln und werkeln! Euer Florian von Allgaier-Allerlei

    Für eine persönliche Beratung oder bei Fragen, rund um das Thema Holz, Altholz, Deko und Sonderanfertigungen, stehe ich Ihnen gerne zur Seite und freue mich auf Ihren Anruf. Telefonisch bin ich für Sie unter meiner Mobilnummer 0151-21385747 erreichbar.

    Hier gibts noch mehr Interessantes über Altholz:

    Deko-Beispiele aus Altholz vom Dekoshop auf www.allgei.de

    Hier finden gibt es Altholzdeko und Holz-Deko im Überfluss

    Was ist Altholz oder Antikholz?

    Was ist Altholz oder Antikholz?

    Altholz oder auch gerne Antikholz genannt, ist nicht immmer Brennstoff oder Recyclingmaterial. Der Wertvolle Rohstoff kann ideal zum Innenausbau und zur Dekoration verwendet werden. Upcycling ist dabei das Stichwort. Das fantastische dabei ist, dass durch Altholz die Waldbestände geschont werden. Außerdem ist der Werkstoff etwas ganz besonderes. Ein Material mit vielen Jahrzehnten oder gar Jahrhunderten Geschichte. Darüber hinaus ist die unbeschreiblich schöne Farbpatina kaum zu übertreffen. Lesen Sie deshalb im folgenden Text weiter, was es über Altholz / Antikholz noch so interessantes zu erfahren gibt.

    1. Altholz als Recyclingmaterial und Wertstoff:

    Zum einen gibt es Altholz, dass in die Kategorie des Recyclings fällt. Für Recycling in Deutschland gibt es sogar eine extra Altholzverordnung.

    Finden könnt Ihr die Verordnung unter der öffentlichen Seite vom Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz unter: https://www.gesetze-im-internet.de/altholzv/

    Beim Recyceln werden Althölzer als Resthölzer bezeichnet, die in der Industrie und des Gewerbes aber auch in Haushalten anfallen können wie zum Beispiel Fenster, Türen und Möbel. Diese werden dann zu Spanplatten oder Hackschnitzel, die der Energiegewinnung dienen verarbeitet.

    Darunter gilt es unter folgenden Kategorien zu unterscheiden:

    1. A I naturbelassenes, nur mechanisch behandeltes Holz, z.B. Europaletten, Obstkisten
    2. A II lackiertes, geleimtes oder ähnlich bearbeitetes Holz, z.B. Möbel, Profilbretter aus dem Innenbereich
    3. A III Holz mit halogenorganischen Beschichtungen, z.B. Möbel mit PVC-Beschichtung
    4. A IV mit Holzschutzmitteln behandeltes Holz, z.B. Fenster, Haustüren, Bahnschwellen, Leitungsmasten
    5. mit PCB/PCT behandeltes AltholzB. manche Dämm- und Schallschutzplatten; im allgemeinen Abfall zur Beseitigung

    Je nach Kategorie de Altholzes steigen dann auch die Kosten zur Entsorgung. Preise finden Sie meistens bei den jeweiligen Entsorgungspunkten Ihrer Kommune.

    2. Altholz zur Deko oder zum Innenausbau:

    Altholz Bilderrahmen aus eigener Herstellung:

    Was ich persönlich viel schöner finde und wo ich den größeren Nutzen von Altholz sehe, ist der Aspekt, Althölzer und antikes Holz für Dekorationen oder zum Innenausbau zu nutzen. Denn die unvergleichliche Optik und Geschichte, die diese Hölzer erzählen können, raubt mir immer wieder aufs Neue den Atem. Ihre Einsatzmöglichkeit ist beinahe grenzenlos und auch was die Haltbarkeit angeht, steht dieses Material dem Frischholz in nichts nach.

    Altholz kann zu Holzverkleidungen für Wände und Decken, so wie für Saunas im rustikalen Stil verwendet und verbaut werden. Viele Hotels, die sich im Alpenland befinden, haben die Schönheit und Einzigartigkeit dieses Werkstoffes für sich bereits entdeckt und wurden mit Diversen Althölzern versehen. Jedoch kann leider nicht jede Art von Altholz für diesen Zweck genutzt werden. Denn ein strenges Auswahlverfahren und auch eine Menge Arbeit steckt hinter der Verwendung von Altholz um dieses zu Dekorationszwecken oder für den Innenausbau nutzen zu können.

    3. Ist iedes alte Holz auch gleich Altholz?

    Für Dekorationszwecke oder den Innenausbau ist nicht jedes alte Holz gleich Altholz. Denn es sollte natürlich ein gewisses Alter aufweisen um die Einzigartigkeit der Farbpatina erhalten zu können. Darüber hinaus ist bei Brettern auch oft der jahrelange Einfluss von Wetter und Sonne gewünscht. Durch die Umwelteinflüsse erhalten die Altholzbretter ihre einzigartigen optischen Merkmale. Dass verleiht dem Altholz eine besondere Struktur, die nur schwer und mit viel Aufwand, maschinell her zu stellen ist.

    4. Wie lange braucht Holz bis es als Altholz wird?

    0
    Wann ist Holz endlich Altholz?

    Eine genaue Jahreszahl kann ich Ihnen hierfür leider nicht nennen. Auch nach längerer Recherche konnte ich leider keine Angaben finden die dies eindeutig klassifizieren lassen würde. Jedoch würde ich nicht unter 50 Jahre gehen da Altholz zur Dekoration und für Innenausbauten, meist auch Antikholz genannt wird.

    Bei den meisten Händlern und denen, die diesen Werkstoff verarbeiten, werden meist Angaben zwischen 100 und 350 Jahren gemacht. Natürlich gibt es auch weitaus älteres Altholz.

    Einen wirklichen Nachweis gibt es hierfür leider selten. Denn nicht jedes Gehöft oder Bauobjekt, von dem das gewünschte Holz stammt ist mit einer Jahreszahl versehen. Leider auch nicht immer die Möglichkeit eine Einsicht in den Bauplan zu erhalten.

    5. Was ist das besondere an Altholz? Warum gewinnt Altholz immer mehr an Beliebtheit?

    Auch Sonderanfertigungen der beliebten Deko-Fensterläden sind kein Problem. Rufen Sie mich hierzu einfach an!

    Holz, egal ob frisch oder alt, wird wie wir alle wissen, schon seid der Antike zum Bau von Häusern und Möbeln verwendet. Denn Holz ist ein warmer und lebendiger Rohstoff der selbst nach der Holzung weiter lebt. Er ist stabil und bis zu einem gewissen Grad flexibel.

    Des Weiteren ist durch seine Maserung jedes Stück ein Unikat und ein Geschenk unserer Natur. Wenn darüber hinaus eine natürliche Verwitterung durch Wind, Sturm, Sonne und Regen, verwachsene Äste, Risse, Wurmlöcher und andere Insektenspuren hinzukommen, wird jedes Holzobjekt noch einzigartiger.

    Das Antikholz trägt besondere Merkmale der Vergangenheit, welche ihn zum unverwechselbaren, echten Unikat und einer raren Antiquität für jeden Besitzer machen. Ein Kunstwerk der Natur das zu Lebzeiten im Wald und als verwendeter Werkstoff viel erlebte. Diese Geschichte erzählt uns Holz und zeigt es uns zugleich optisch. Zu schade um auf einer Deponie landen zu müssen, verbrannt zu werden oder als Spanplatte zu enden.

    Ein besonderer Aspekt zur Verwendung von Altholz ist zusätzlich die Nachhaltigkeit des Werkstoffes. Durch die Verwendung von Antikholz werden unsere Waldbestände und unsere heutigen natürlichen Ressourcen geschont. Dies bietet dem Kunden, abgesehen von der Schönheit, einen besonderen Grund sich für Altholz zu entscheiden.

    Jeder von uns sehnt sich nach dem Erhalt unserer Blauen Kugel und dafür setzen sich glücklicherweise auch immer mehr Menschen ein. Antikholz wird von alter Bausubstanz wie Scheunen, Ställen, Fabrikgebäuden, Bauerngehöften, und Brücken gewonnen und mühevoll in Handarbeit weiterverarbeitet. Ein unvergleichlicher und ganz besonderer Werkstoff wie ich finde. Ich hoffe Sie auch?!

    6. Welche Holzarten gibt es aus Altholz und was unterscheidet sie?

    Grundlegend wird bei Altholz wie auch bei Frischholz unter Weichhölzern und Harthölzern unterschieden. Meist gehören Nadelhölzer wie Fichte, Kiefer, Tanne, Lärche und Douglasie zur Familie der Weichhölzer.  Harthölzer hingegen sind meist Laubbäume wie Buche, Ahorn, Eiche oder Nussbaum. Allerdings gibt es auch hier Unterschiede. Deshalb wird im Fachjargon von der Darrdichte gesprochen um eine genaue Definition von Weichholz und Hartholz erlangen zu können.

    Eine genaue Übersicht der Holzarten und Darrdichten finden Sie hier. https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Holzarten(Quelle: Wikipedia)

    Für unsere Dekoartikel oder Innenausbauten kommt es ganz darauf an wie der Geschmack des Kunden ist. Weichhölzer zeigen meist einen höheren Verwitterungsgrad auf als Harthölzer da diese nicht so Witterungsbeständig sind. Siehe Bilder:

    Auch die Verfärbungen variieren hier Stark und geben uns unterschiedlichste Farbvariationen zur Auswahl. Wie sie sehen können ist Altholz extrem vielseitig und bietet für jeden Geschmack und für jede Einrichtung das passende.

    7. Welches Holz kommt für die Altholz-Deko und den Altholz-Innenausbau in Frage?

    Welches Holz kommt für die Altholz-Deko und den Altholz-Innenausbau in Frage | Allgaier-Allerlei
    Eigene Demontage eines Stadels in Wangen im Allgäu zur Althoz-Gewinnung

    Aus den Abrissen der Gebäude, Scheunen und Brücken werden zur Weiterverarbeitung meist die Außenvertäfelung sowie die Altholz-Balken genutzt. Auch alte Bodendielen können weiterverwendet werden. Im Grunde können alle Vollholzmaterialien die eine gewisse Länge und Stärke besitzen genutzt werden. Wichtig hierbei ist allerdings, dass eine gute Grundsubstanz vorhanden ist und das Material weder durchgerottet noch extrem befallen von Schädlingen ist.

    8. Kann man nicht einfach Frischholz wie Altholz aussehen lassen?

    EINFACH nachstellen leider nicht. Durch verschiedene Bearbeitungsschritte könnten man auch Frischholz wie Altholz aussehen lassen. Durch maschinelle Bürstvorgänge, in Handarbeit eingeschlagene und wieder entfernte Nägel, mit aufgetragener Farbpatina lässt sich künstlich der Used-Look nachstellen. Ein enormer Aufwand wie ich finde, um etwas her zu stellen, was wir bereits haben.

    Demnach geht der Hintergrundgedanke von Ressourcenschonung und CO2-Ausstoss Minimierung verloren. Natürlich ist die Aufbereitung von Altholz ebenfalls aufwändig und Zeitintensiv, jedoch werden weitaus weniger Ressourcen verschwendet und weniger Energie verbraucht.

    Letztlich bleibt auch etwas, was wir nicht nachstellen können. Frischholz das Altholz imitieren soll, ist weder antik noch hat es mehr zu erzählen wie jeder andere Baum im Wald. Das was Frischholz zu erzählen hat, hat Altholz schon Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte zuvor erzählen können.

    9. Welche Vorteile hat Altholz zur Dekoration?

    • Einzigartige Maserungen und Charakteristik
    • Einzigartige Merkmale aus vergangenen Zeiten
    • Unverwechselbare Farbspiele im Holz
    • Entschleunigende Wirkung auf den Menschen im Zeitalter von Stress und Hektik
    • Wärme ausstrahlender Werkstoff
    • Altholz verändert durch seine Trockenheit nur noch minimalst seine Form ( weitere Risse oder ähnliches sind daher minimiert )
    • Führt zu neuer Lebensqualität in besonderer Atmosphäre
    • Umweltschonend
    • Ressourcenschonend
    • Nachhaltig
    • Zeitlos und daher immer im Trend
    • Nach Wärmekammerbehandlung Schädlingsbefall eher unwarscheinlich da dieser feuchtes Holz bevorzugt

    Gibt es auch schlechte Eigenschaften bei Altholz?

    Ich konnte bisher noch nicht viele negative Eigenschaften von Altholz herausfinden oder musste welche erleben. Ein negativpunkt ist zumindest, dass Altholz als Baustoff, nicht mehr so tragfähig ist wie Frischholz. Die Ungezieferbehandlung in einer Trockenkammer könnte man bei viel missgunst eventuell auch als Nachteil ansehen. Viel mehr konnte ich aber glücklicherweise noch nicht finden.

    10. Welche Farben gibt es bei Altholz und wie entstehen diese?

    Was ist das Besondere an Altholz und Antikholz? | Allgaier-Allerlei
    Im oberen Bereich ist gut zu erkennen, wie das Altholz nach dem Bürsten, die Farbe von Silbergrau zu Hellbraun ändert.

    Altholz bietet uns eine große Vielzahl an Farbvariationen die von hellgrau bis dunkelbraun in allen Abstufungen vorkommen können.

    Sogar innerhalb eines einzigen Brettes oder Balkens ist es möglich alle Farbverläufe zu finden. Auch Grüntöne, durch etwaigen Moosbefall und Flächten, sind keine Seltenheit in den farblichen mustern von Antikholz. Mutter Natur und der Zahn der Zeit zeigt auch hier seine Kreativität und lässt mich des Öfteren ziemlich verblüfft Staunen. Deshalb können Sie Altholz problemlos in jede vorhandene Einrichtung mit integriert werden.

    Ganz besonders gut passt Antikholz zum Landhausstil und zur Bauerhaus-Dekoration. Allerdings kann die flexibel einsetzbare Deko auch mit modernen Einrichtungen kombiniert werden. Probieren Sie es doch einfach aus! Sie werden verblüfft sein welche schönheit Antikholz ausstrahlt.

    11. Wie wird Altholz aufbereitet bevor man es verwenden kann?

    • Als erstes ist die Auswahl des Holzes maßgeblich. Mehrere fragen müssen hier beachtet werden. Darunter zB. Stärke des Ungeziefer Befalles, wie hoch ist der Zerfallgrad des Holzes und wie gut ist die Grundsubstanz noch.

     

    • Hat man sich dann für ein Antikholz entschieden das man weiter verarbeiten möchte, sollte es zuerst in eine Wärmekammer behandelt werden. Meist helfen chemische Mittel zum aufstreichen auf Holz nur bedingt bei der Abtötung von Schädlingen. Denn es werden zwar durch das entstandene Gas Tierchen abgetötet aber die Larven überleben diese Chemiekeule meist unbeschadet. Folglich besteht nach ein paar Wochen wieder das selbige Problem. Die Wärmekammer dient dazu die Schädlinge im Altholz langfristig zu beseitigen. Nichts wäre schlimmer als ein Holzwurmbefall im Haus eines Kunden und wäre aus Dienstleistersicht eine absolute Katastrophe.

     

    • Nach der Wärmebehandlung von 48 – 75 Grad Celsius wird die Oberfläche maschinell oder händisch gebürstet. Dies geschieht immer in Faserrichtung des Holzes, damit die Struktur erhalten bleibt. Nach dem Bürsten der Balken, Bretter und Bodendielen werden diese auf die benötigte Länge zurecht gesägt. Jeder weitere Verarbeitungsschritt ist nun abhängig davon, was gefertigt werden soll. Auch dicke Balken werden mittlerweile immer öfter, längs in Scheiben geschnitten und dienen als Bodenbelag oder Wandverkleidung.

     

    • Zu guter Letzt kann durch ölen die Maserung /Farbe noch hervorgehoben werden und eine Veredelung stattfinden. Aber auch unbehandelt steht Antikholz geöltem Altholz in nichts nach.  Es mach in jeder Hinsicht eine gute Figur.

    12. Was kostet Altholz?

    Der Preis von Altholz ist ganz unterschiedlich und vielseitig wie der Werkstoff selber. Grundsätzlich muss man auch unterscheiden ob Bretter oder Balken gekauft werden sollen. Deswegen möchte ich erst Faktoren nennen die den Preis bestimmen. Zahlen zu präsentieren ohne Hintergrundinformationen wie diese zustande kommen, finde ich nicht ganz richtig.

    • Zustand des Altholzes ( Wurde dieses bereits demontiert, entnagelt, evtl. schon in der Wärmekammer behandelt und gebürstet? )
    • Zustand des Holzes an sich ( Schädlingsbefall, Substanz des Materiales, Zerfallgrad, Hartholz oder Weichholz )
    • Alter des Holzes sofern nachweisbar
    • Ist eine Anlieferung inbegriffen oder muss der Transport selbst organisiert werden?
    • Abnahmemenge
    • Bretter oder Balken

    Sie sehen dass einige Faktoren berücksichtigt werden müssen und daher der Preis sehr unterschiedlich ausfallen kann. Bedingt durch den derzeitigen Altholz-Trend ist der Preis seit Anfang 2017 bist stand heute ( April 2018 ) gestiegen und könnte durchaus noch weiter anziehen.

    Preislich kann von geschenkt also 0€ bis 35€ für Bretter, bei Balken von 0€ bis 90€ für den laufenden Meter durchaus drin sein. Bei unbehandelten Brettern, Entnagelt,  Demontiert und bei Selbstabholung würde ich einen lfm. Preis von 3-6 € für fair halten.

    Balken unbehandelt, entnagelt und Demontiert, ohne Lieferung ca. 10-20€ für den lfm. Ganz genaue Angaben sind schwierig zu treffen, da dass Alter und der Zustand maßgeblich sind. Meine Angaben dienen lediglich als Richtwert, den Sie zu rate ziehen können.

    Wo kann ich Altholz oder Antikholz kaufen?

    Am einfachsten beginnen Sie die suche über e-bay Kleinanzeigen. Oft bieten hier Landwirte oder private Nutzer Antikholz an, dass Sie meist recht günstig kaufen können. Außerdem können Sie einen Suchradius zur Navigation eingeben, damit Angebote in Ihrer Nähe gefunden werden können. Des weiteren können Sie natürlich über alle bekannten Suchmaschinen wie Bing, Google oder Yahoo starten und auch dort fündig werden. Geben Sie hierfür die Schlagworte Altholz kaufen, oder Antikholz kaufen in die Suchleiste ein und schon werden Ihnen diverse Anbieter von Altholz / Antikholz angezeigt. Auch im Baumarkt gibt es Altholz zum kaufen. Beispielsweise bei dem anbieter Bauhaus. Allerdings rate ich eher davon ab, da dieses Altholz meist zu teuer ist.

    Allgaier-Allerlei meldet sich zu Wort

    Allgaier-Allerlei meldet sich zu Wort...

    … und tritt vor die Kamera. Etwas Überwindung hat es mich dann doch gekostet das Video “Allgaier-Allerlei meldet sich zu Wort” zu machen. Jedoch dachte ich, dass es endlich mal zeit wird eine Videovorstellung zu kreieren. Das erste Jahr mit Gewerbeschein habe ich nun überstanden. Natürlich freue ich mich sehr darüber und deshalb war es dann doch nicht ganz so schlimm die Videovorstellung an zu gehen. Übung brauch ich dann trotzdem noch. Aber seht selbst…

    Dekoartikel aus dem Allgäu / Allgäu Deko. Das ist mein Herzblut! Ich hoffe ich kann Ihnen weiterhin schöne Objekte aus Holz und Altholz presentieren und anbieten. Ich liebe die kreative Arbeit als Kunsthandwerker und den Umgang mit meiner Kundschaft. Ich freue mich auf viele weiter Jahre.

    Weiterführende Links: