Was ist Altholz oder Antikholz?

Ich hoffe ich kann mit diesem Blog-Beitrag alles über Altholz und Antikholz beantworten was für Sie relevant sein könnte. Gerne könnt Ihr mir Kommentare hinterlassen wie zur Verbesserung, Erweiterung und natürlich nehme ich auch gern Lob entgegen. Nun aber zur Sache und viel spaß beim Lesen.

Altholz wird in der Regel in mehrere Kategorien unterteilt. Jedoch werde ich mein Augenmerk mehr auf das Thema der Dekoration und Innendekoration legen. Dennoch möchte ich auch kurz das Thema „Altholz als Wertstoff“ anschneiden.

1. Altholz als Recyclingmaterial und Wertstoff:

Zum einen gibt es Altholz, dass in die Kategorie des Recyclings fällt. Für Recycling in Deutschland gibt es sogar eine extra Altholzverordnung.

Finden könnt Ihr die Verordnung unter der öffentlichen Seite vom Bundesministeriums der Justiz und für Verbraucherschutz unter: https://www.gesetze-im-internet.de/altholzv/

Beim Recyceln werden Althölzer als Resthölzer bezeichnet, die in der Industrie und des Gewerbes aber auch in Haushalten anfallen können wie zum Beispiel Fenster, Türen und Möbel. Diese werden dann zu Spanplatten oder Hackschnitzel, die der Energiegewinnung dienen verarbeitet.

Darunter gilt es unter folgenden Kategorien zu unterscheiden:

  1. A I naturbelassenes, nur mechanisch behandeltes Holz, z.B. Europaletten, Obstkisten
  2. A II lackiertes, geleimtes oder ähnlich bearbeitetes Holz, z.B. Möbel, Profilbretter aus dem Innenbereich
  3. A III Holz mit halogenorganischen Beschichtungen, z.B. Möbel mit PVC-Beschichtung
  4. A IV mit Holzschutzmitteln behandeltes Holz, z.B. Fenster, Haustüren, Bahnschwellen, Leitungsmasten
  5. mit PCB/PCT behandeltes AltholzB. manche Dämm- und Schallschutzplatten; im allgemeinen Abfall zur Beseitigung

Je nach Kategorie de Altholzes steigen dann auch die Kosten zur Entsorgung. Preise finden Sie meistens bei den jeweiligen Entsorgungspunkten Ihrer Kommune.

2. Altholz zur Deko oder zum Innenausbau:

Altholz Bilderrahmen aus eigener Herstellung:

Was ich persönlich viel schöner finde und wo ich den größeren Nutzen von Altholz sehe, ist der Aspekt, Althölzer und antikes Holz für Dekorationen oder zum Innenausbau zu nutzen. Denn die unvergleichliche Optik und Geschichte, die diese Hölzer erzählen können, raubt mir immer wieder aufs Neue den Atem. Ihre Einsatzmöglichkeit ist beinahe grenzenlos und auch was die Haltbarkeit angeht, steht dieses Material dem Frischholz in nichts nach.

Altholz kann zu Holzverkleidungen für Wände und Decken, so wie für Saunas im rustikalen Stil verwendet und verbaut werden. Viele Hotels, die sich im Alpenland befinden, haben die Schönheit und Einzigartigkeit dieses Werkstoffes für sich bereits entdeckt und wurden mit Diversen Althölzern versehen. Jedoch kann leider nicht jede Art von Altholz für diesen Zweck genutzt werden. Denn ein strenges Auswahlverfahren und auch eine Menge Arbeit steckt hinter der Verwendung von Altholz um dieses zu Dekorationszwecken oder für den Innenausbau nutzen zu können.

3. Ist iedes alte Holz auch gleich Altholz?

Für Dekorationszwecke oder den Innenausbau ist nicht jedes alte Holz gleich Altholz. Denn es sollte natürlich ein gewisses Alter aufweisen um die Einzigartigkeit der Farbpatina erhalten zu können. Darüber hinaus ist bei Brettern auch oft der jahrelange Einfluss von Wetter und Sonne gewünscht. Durch die Umwelteinflüsse erhalten die Altholzbretter ihre einzigartigen optischen Merkmale. Dass verleiht dem Altholz eine besondere Struktur, die nur schwer und mit viel Aufwand, maschinell her zu stellen ist.

4. Wie lange braucht Holz bis es als Altholz wird?

0
Wann ist Holz endlich Altholz?

Eine genaue Jahreszahl kann ich Ihnen hierfür leider nicht nennen. Auch nach längerer Recherche konnte ich leider keine Angaben finden die dies eindeutig klassifizieren lassen würde. Jedoch würde ich nicht unter 50 Jahre gehen da Altholz zur Dekoration und für Innenausbauten, meist auch Antikholz genannt wird.

Bei den meisten Händlern und denen, die diesen Werkstoff verarbeiten, werden meist Angaben zwischen 100 und 350 Jahren gemacht. Natürlich gibt es auch weitaus älteres Altholz.

Einen wirklichen Nachweis gibt es hierfür leider selten. Denn nicht jedes Gehöft oder Bauobjekt, von dem das gewünschte Holz stammt ist mit einer Jahreszahl versehen. Leider auch nicht immer die Möglichkeit eine Einsicht in den Bauplan zu erhalten.

5. Was ist das besondere an Altholz? Warum gewinnt Altholz immer mehr an Beliebtheit?

Auch Sonderanfertigungen der beliebten Deko-Fensterläden sind kein Problem. Rufen Sie mich hierzu einfach an!

Holz, egal ob frisch oder alt, wird wie wir alle wissen, schon seid der Antike zum Bau von Häusern und Möbeln verwendet. Denn Holz ist ein warmer und lebendiger Rohstoff der selbst nach der Holzung weiter lebt. Er ist stabil und bis zu einem gewissen Grad flexibel.

Des Weiteren ist durch seine Maserung jedes Stück ein Unikat und ein Geschenk unserer Natur. Wenn darüber hinaus eine natürliche Verwitterung durch Wind, Sturm, Sonne und Regen, verwachsene Äste, Risse, Wurmlöcher und andere Insektenspuren hinzukommen, wird jedes Holzobjekt noch einzigartiger.

Das Antikholz trägt besondere Merkmale der Vergangenheit, welche ihn zum unverwechselbaren, echten Unikat und einer raren Antiquität für jeden Besitzer machen. Ein Kunstwerk der Natur das zu Lebzeiten im Wald und als verwendeter Werkstoff viel erlebte. Diese Geschichte erzählt uns Holz und zeigt es uns zugleich optisch. Zu schade um auf einer Deponie landen zu müssen, verbrannt zu werden oder als Spanplatte zu enden.

Ein besonderer Aspekt zur Verwendung von Altholz ist zusätzlich die Nachhaltigkeit des Werkstoffes. Durch die Verwendung von Antikholz werden unsere Waldbestände und unsere heutigen natürlichen Ressourcen geschont. Dies bietet dem Kunden, abgesehen von der Schönheit, einen besonderen Grund sich für Altholz zu entscheiden.

Jeder von uns sehnt sich nach dem Erhalt unserer Blauen Kugel und dafür setzen sich glücklicherweise auch immer mehr Menschen ein. Antikholz wird von alter Bausubstanz wie Scheunen, Ställen, Fabrikgebäuden, Bauerngehöften, und Brücken gewonnen und mühevoll in Handarbeit weiterverarbeitet. Ein unvergleichlicher und ganz besonderer Werkstoff wie ich finde. Ich hoffe Sie auch?!

6. Welche Holzarten gibt es aus Altholz und was unterscheidet sie?

Grundlegend wird bei Altholz wie auch bei Frischholz unter Weichhölzern und Harthölzern unterschieden. Meist gehören Nadelhölzer wie Fichte, Kiefer, Tanne, Lärche und Douglasie zur Familie der Weichhölzer.  Harthölzer hingegen sind meist Laubbäume wie Buche, Ahorn, Eiche oder Nussbaum. Allerdings gibt es auch hier Unterschiede. Deshalb wird im Fachjargon von der Darrdichte gesprochen um eine genaue Definition von Weichholz und Hartholz erlangen zu können.

Eine genaue Übersicht der Holzarten und Darrdichten finden Sie hier. https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Holzarten(Quelle: Wikipedia)

Für unsere Dekoartikel oder Innenausbauten kommt es ganz darauf an wie der Geschmack des Kunden ist. Weichhölzer zeigen meist einen höheren Verwitterungsgrad auf als Harthölzer da diese nicht so Witterungsbeständig sind. Siehe Bilder:

Auch die Verfärbungen variieren hier Stark und geben uns unterschiedlichste Farbvariationen zur Auswahl. Wie sie sehen können ist Altholz extrem vielseitig und bietet für jeden Geschmack und für jede Einrichtung das passende.

7. Welches Holz kommt für die Altholz-Deko und den Altholz-Innenausbau in Frage?

Welches Holz kommt für die Altholz-Deko und den Altholz-Innenausbau in Frage | Allgaier-Allerlei
Eigene Demontage eines Stadels in Wangen im Allgäu zur Althoz-Gewinnung

Aus den Abrissen der Gebäude, Scheunen und Brücken werden zur Weiterverarbeitung meist die Außenvertäfelung sowie die Altholz-Balken genutzt. Auch alte Bodendielen können weiterverwendet werden. Im Grunde können alle Vollholzmaterialien die eine gewisse Länge und Stärke besitzen genutzt werden. Wichtig hierbei ist allerdings, dass eine gute Grundsubstanz vorhanden ist und das Material weder durchgerottet noch extrem befallen von Schädlingen ist.

8. Kann man nicht einfach Frischholz wie Altholz aussehen lassen?

EINFACH nachstellen leider nicht. Durch verschiedene Bearbeitungsschritte könnten man auch Frischholz wie Altholz aussehen lassen. Durch maschinelle Bürstvorgänge, in Handarbeit eingeschlagene und wieder entfernte Nägel, mit aufgetragener Farbpatina lässt sich künstlich der Used-Look nachstellen. Ein enormer Aufwand wie ich finde, um etwas her zu stellen, was wir bereits haben.

Demnach geht der Hintergrundgedanke von Ressourcenschonung und CO2-Ausstoss Minimierung verloren. Natürlich ist die Aufbereitung von Altholz ebenfalls aufwändig und Zeitintensiv, jedoch werden weitaus weniger Ressourcen verschwendet und weniger Energie verbraucht.

Letztlich bleibt auch etwas, was wir nicht nachstellen können. Frischholz das Altholz imitieren soll, ist weder antik noch hat es mehr zu erzählen wie jeder andere Baum im Wald. Das was Frischholz zu erzählen hat, hat Altholz schon Jahrzehnte oder gar Jahrhunderte zuvor erzählen können.

9. Welche Vorteile hat Altholz zur Dekoration und Innenausstattung?

  • Einzigartige Maserungen und Charakteristik
  • Einzigartige Merkmale aus vergangenen Zeiten
  • Unverwechselbare Farbspiele im Holz
  • Entschleunigende Wirkung auf den Menschen im Zeitalter von Stress und Hektik
  • Wärme ausstrahlender Werkstoff
  • Altholz verändert durch seine Trockenheit nur noch minimalst seine Form ( weitere Risse oder ähnliches sind daher minimiert )
  • Führt zu neuer Lebensqualität in besonderer Atmosphäre
  • Umweltschonend
  • Ressourcenschonend
  • Nachhaltig
  • Zeitlos und daher immer im Trend
  • Nach Wärmekammerbehandlung Schädlingsbefall eher unwarscheinlich da dieser feuchtes Holz bevorzugt

Gibt es auch schlechte Eigenschaften bei Altholz?

Ich konnte bisher noch nicht viele negative Eigenschaften von Altholz herausfinden oder musste welche erleben. Ein negativpunkt ist zumindest, dass Altholz als Baustoff, nicht mehr so tragfähig ist wie Frischholz. Die Ungezieferbehandlung in einer Trockenkammer könnte man bei viel missgunst eventuell auch als Nachteil ansehen. Viel mehr konnte ich aber glücklicherweise noch nicht finden.

10. Welche Farben gibt es bei Altholz und wie entstehen diese?

Was ist das Besondere an Altholz und Antikholz? | Allgaier-Allerlei
Im oberen Bereich ist gut zu erkennen, wie das Altholz nach dem Bürsten, die Farbe von Silbergrau zu Hellbraun ändert.

Altholz bietet uns eine große Vielzahl an Farbvariationen die von hellgrau bis dunkelbraun in allen Abstufungen vorkommen können.

Sogar innerhalb eines einzigen Brettes oder Balkens ist es möglich alle Farbverläufe zu finden. Auch Grüntöne, durch etwaigen Moosbefall und Flächten, sind keine Seltenheit in den farblichen mustern von Antikholz. Mutter Natur und der Zahn der Zeit zeigt auch hier seine Kreativität und lässt mich des Öfteren ziemlich verblüfft Staunen. Deshalb können Sie Altholz problemlos in jede vorhandene Einrichtung mit integriert werden.

Ganz besonders gut passt Antikholz zum Landhausstil und zur Bauerhaus-Dekoration. Allerdings kann die flexibel einsetzbare Deko auch mit modernen Einrichtungen kombiniert werden. Probieren Sie es doch einfach aus! Sie werden verblüfft sein welche schönheit Antikholz ausstrahlt.

11. Wie wird Altholz aufbereitet bevor man es verwenden kann?

  • Als erstes ist die Auswahl des Holzes maßgeblich. Mehrere fragen müssen hier beachtet werden. Darunter zB. Stärke des Ungeziefer Befalles, wie hoch ist der Zerfallgrad des Holzes und wie gut ist die Grundsubstanz noch.

 

  • Hat man sich dann für ein Antikholz entschieden das man weiter verarbeiten möchte, sollte es zuerst in eine Wärmekammer behandelt werden. Meist helfen chemische Mittel zum aufstreichen auf Holz nur bedingt bei der Abtötung von Schädlingen. Denn es werden zwar durch das entstandene Gas Tierchen abgetötet aber die Larven überleben diese Chemiekeule meist unbeschadet. Folglich besteht nach ein paar Wochen wieder das selbige Problem. Die Wärmekammer dient dazu die Schädlinge im Altholz langfristig zu beseitigen. Nichts wäre schlimmer als ein Holzwurmbefall im Haus eines Kunden und wäre aus Dienstleistersicht eine absolute Katastrophe.

 

  • Nach der Wärmebehandlung von 48 – 75 Grad Celsius wird die Oberfläche maschinell oder händisch gebürstet. Dies geschieht immer in Faserrichtung des Holzes, damit die Struktur erhalten bleibt. Nach dem Bürsten der Balken, Bretter und Bodendielen werden diese auf die benötigte Länge zurecht gesägt. Jeder weitere Verarbeitungsschritt ist nun abhängig davon, was gefertigt werden soll. Auch dicke Balken werden mittlerweile immer öfter, längs in Scheiben geschnitten und dienen als Bodenbelag oder Wandverkleidung.

 

  • Zu guter Letzt kann durch ölen die Maserung /Farbe noch hervorgehoben werden und eine Veredelung stattfinden. Aber auch unbehandelt steht Antikholz geöltem Altholz in nichts nach.  Es mach in jeder Hinsicht eine gute Figur.

12. Was kostet Altholz?

Der Preis von Altholz ist ganz unterschiedlich und vielseitig wie der Werkstoff selber. Grundsätzlich muss man auch unterscheiden ob Bretter oder Balken gekauft werden sollen. Deswegen möchte ich erst Faktoren nennen die den Preis bestimmen. Zahlen zu präsentieren ohne Hintergrundinformationen wie diese zustande kommen, finde ich nicht ganz richtig.

  • Zustand des Altholzes ( Wurde dieses bereits demontiert, entnagelt, evtl. schon in der Wärmekammer behandelt und gebürstet? )
  • Zustand des Holzes an sich ( Schädlingsbefall, Substanz des Materiales, Zerfallgrad, Hartholz oder Weichholz )
  • Alter des Holzes sofern nachweisbar
  • Ist eine Anlieferung inbegriffen oder muss der Transport selbst organisiert werden?
  • Abnahmemenge
  • Bretter oder Balken

Sie sehen dass einige Faktoren berücksichtigt werden müssen und daher der Preis sehr unterschiedlich ausfallen kann. Bedingt durch den derzeitigen Altholz-Trend ist der Preis seit Anfang 2017 bist stand heute ( April 2018 ) gestiegen und könnte durchaus noch weiter anziehen.

Preislich kann von geschenkt also 0€ bis 35€ für Bretter, bei Balken von 0€ bis 90€ für den laufenden Meter durchaus drin sein. Bei unbehandelten Brettern, Entnagelt,  Demontiert und bei Selbstabholung würde ich einen lfm. Preis von 3-6 € für fair halten.

Balken unbehandelt, entnagelt und Demontiert, ohne Lieferung ca. 10-20€ für den lfm. Ganz genaue Angaben sind schwierig zu treffen, da dass Alter und der Zustand maßgeblich sind. Meine Angaben dienen lediglich als Richtwert, den Sie zu rate ziehen können.

Wo kann ich Altholz / Antikholz kaufen?

Am einfachsten beginnen Sie die suche über e-bay Kleinanzeigen. Oft bieten hier Landwirte oder private Nutzer Antikholz an, dass Sie meist recht günstig kaufen können. Außerdem können Sie einen Suchradius zur Navigation eingeben, damit Angebote in Ihrer Nähe gefunden werden können. Des weiteren können Sie natürlich über alle bekannten Suchmaschinen wie Bing, Google oder Yahoo starten und auch dort fündig werden. Geben Sie hierfür die Schlagworte Altholz kaufen, oder Antikholz kaufen in die Suchleiste ein und schon werden Ihnen diverse Anbieter von Altholz / Antikholz angezeigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.